Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule
Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule

Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule, Staatliche Realschule Meitingen
Gartenstr. 3
86405 Meitingen 

Kontakt

Telefon: 0821-3102-5301

    oder:  0821-3102-5305

 

      Fax:  0821-3102-8140

 

sekretariat@rsmeitingen.de

Anfahrt

Wir sind dabei! 

Wir sind Europa!

Realschule Meitingen nimmt an internationalen Erasmusdays 2021 teil

 

Am 15.10. 2021 nahm die Realschule im Zusammenhang mit dem Erasmus+ Projekt "Be Great - Don´t Discriminate" auch an den internationalen ErasmusDays 2021 teil. 

 

Dabei wurden in der Aula ganztägig Bildimpressionen aus dem gerade laufenden Erasmus+Projekt gezeigt, um so der gesamten Schülerschaft einen Eindruck aus der Projektarbeit zu vermitteln.

 

In der großen Pause fand in der Aula dann eine kleine Challenge statt, bei dem die Schüler an einer Station ein Aufgabenblatt erhielten. Ziel war es die "Werte", die einen zentralen Aspekt in der Projektarbeit spielen, den englischen "Values" zuzuordnen. Die Schüler hatten eine Menge Spaß und der Andrang war enorm. Über 400 Challengeblätter wurden am Ende bei den Erasmus-Schülern abgegeben, wo eines der zahlreichen Give-Aways wie Taschen, Stifte, Tassen und vieles mehr auf sie wartete.

 

Letztlich konnten vor allem die jüngeren Schüler einen weiteren Eindruck über das derzeitige Erasmus+Projekt gewinnen. Für das gesamte Erasmus-Team war die Aktion daher ein voller Erfolg.

Feierliche Zeugnisübergabe an der Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule

 

Alle 157 Schülerinnen und Schüler, die vor wenigen Wochen ihre Abschlussprüfungen an der staatlichen Realschule Meitingen abgelegt hatten, erhielten am 28.07.2021 in der Aula ihre Abschlusszeugnisse.

Sechs Abschlussklassen wurden von der Schulleitung, der Lehrerschaft und zahlreichen Ehrengästen verabschiedet. Wegen der hohen Schülerzahl erfolgte die Feier in sechs Durchgängen. In der Aula der Realschule erwartete die Gäste eine feierliche Verabschiedung.

Realschuldirektor Michael Kühn eröffnete mit seiner Begrüßung die Feier und verwies dabei auf ein Zitat von Charles Dickens „Es war die beste aller Zeiten, es war die schlimmste aller Zeiten, es war das Zeitalter der Weisheit, es war das Zeitalter der Dummheit“. In seinem Rückblick auf die Wissensentwicklung der letzten 500 Jahre zeige sich eine unglaubliche Geschwindigkeit. Doch die „beste Zeit“ sei jetzt, gerade im Hinblick auf die erbrachten Leistungen der Absolventinnen und Absolventen, deren Durchschnitt besser war als in den vergangenen Jahren. Realschuldirektor Michael Kühn wolle den Anwesenden ein positives Lebensgefühl mit auf den Weg geben und wünschte „alles Gute für die Zukunft“. In diesem Sinne schlossen sich Realschulkonrektorin Helena Rigatos und die gesamte Schulfamilie an und überbrachten den Absolventen ihre herzlichen Glückwünsche. Ein besonderer Dank erging an Isabelle Schuhladen, BerRin, die in diesem Jahr die Abschlussfeier maßgeblich organisierte.

Die anwesenden politischen Ehrengäste Landrat Martin Sailer, sowie Dr. Michael Higl, erster Bürgermeister der Marktgemeinde Meitingen bereicherten die Feierlichkeit durch schülernahe Grußworte und übermittelten ihre Glückwünsche.

Landrat Martin Sailer gratulierte den Absolventinnen und Absolventen per Videobotschaft zum erfolgreichen Abschluss der mittleren Reife. Er würdigte ihre Leistung besonders im Hinblick auf die lange Zeit im Distanzunterricht. Der Landrat ermutigte sie, mit „Tatkraft und Optimismus“ in die Zukunft zu gehen und wünschte den Schülerinnen und Schülern für ihren weiteren Lebensweg „Alles Gute, v.a. Gesundheit und Gottes Segen“.

Dr. Michael Higl, Bürgermeister der Marktgemeinde Meitingen, nahm bereits zum dreizehnten Mal an der Abschlussfeier der RSM teil und überbrachte die herzlichen Glückwünsche der Kommune. Er erinnerte an die zurückliegende Zeit mit all ihren Herausforderungen, auf welche die Schülerinnen und Schüler mit Stolz und Freude zurückblicken könnten. Sie sollten immer offen für Neues bleiben. Dr. Michael Higl hoffe, dass die Absolventen viele „Erinnerungen an persönliche Begegnungen, Freundschaften und Erfahrungen fürs Leben“ mitnehmen.

Die Klassenleiter der 10. Jahrgangsstufe trugen in unterhaltsamer Weise die Besonderheiten der jeweiligen Abschlussklasse vor. Danach erfolgte die feierliche Verleihung der Zeugnisse. Auf einer Großleinwand im Hintergrund wurden Klassenfotos präsentiert und mit den jeweiligen Lieblingsliedern der Schülerinnen und Schüler untermalt. Herzlichen Dank an Herrn Axel Feld, der die Feierlichkeiten als Technikexperte unterstützte.

Die Schüler Breu Alexander, Theune Lennart und Pollaschek Simon ließen die sechs Schuljahre kurzweilig Revue passieren. Sie fanden humorvolle Worte und bedankten sich herzlich für die zurückliegende Schulzeit, die sie in guter Erinnerung bewahren würden. Lisa Ottmann und Dominik Füßmann, die beiden Verbindungslehrer, blickten auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit in der SMV zurück. In diesem Zusammenhang wurden die herausragenden Leistungen der Schülersprecher und zahlreicher weiterer Absolventinnen und Absolventen mit der Ehrenmedaille gewürdigt. Schülerinnen und Schüler, die über viele Jahre sehr großes Engagement für das Schulleben gezeigt hatten, wurden mit der „RSM-Medaille am Bande“ geehrt. In diesem Jahr durften sich Fabian Stephan, Julia Schwab, Tatjana Praßler, Valentina Weishaupt, Daniel Gaßner und der Schülersprecher Frederico Cartaggine über diese besondere Auszeichnung freuen. Sie engagierten sich sehr erfolgreich u.a. für das Erasmus+ Projekt, das Schülermagazin, als Schulsanitäter oder Medienscout.

Matthias Mark, Vorsitzender des Elternbeirats, übermittelte die Glückwünsche der Elternschaft. Mit den Abschlusszeugnissen seien die Absolventen nun für ihr weiteres Leben gerüstet. Im Leben komme es darauf an, gerade in schwierigen Lebenssituationen nicht aufzugeben, sondern nach vorne zu schauen und neue Wege einzuschlagen. Er wünschte den Schülerinnen und Schülern „Alles Gute für ihre Zukunft“.

Die Leistungen der Klassenbesten wurden mit einer Auszeichnung durch den Schulleiter, sowie einem Geschenk des Elternbeirats gewürdigt. Mit der Traumnote 1,0 durften sich die zwei Schulbesten über eine besondere Ehrung freuen. Die hervorragenden Ergebnisse von Stettberger Lara (1,08) und Pircsuk Julia (1,09) wurden mit einem Gutschein des Elternbeirats belohnt. Zudem waren die beiden unter den sechs besten Absolventinnen des Landkreises Augsburg und erhielten ein Geschenk des Arbeitskreises Schule und Wirtschaft.

Zwischen den Entlassungsfeiern fand für alle Absolventen der zehnten Jahrgangsstufe ein ökumenischer Gottesdienst in der St.-Wolfgang-Kirche statt. Dieser wurde in sechs Durchgängen mit den jeweiligen Klassen gefeiert und von den Religionskollegen feierlich gestaltet.

 

Herzlichen Dank an alle Beteiligten für Ihr Engagement!

 

( Fotos: Frau Stark und Frau Döppler, Text: Frau Weinl)

 

Es lebe die Freiheit!

 

mäxle. Ausgabe Zwei

 

 

 

Dass auch das aktuelle Schuljahr (2020/2021) kein leichtes werden würde, wurde dem Redaktionsteam des Schülermagazins mäxle im Laufe der zurückliegenden Monate immer wieder bewusst. Ebenso wie die Erkenntnis, dass es trotzdem möglich ist, ein äußerst lesenswertes Heft auf die Beine zu stellen.

 

Doch die Ungewissheit blieb. Und so war es umso erstaunlicher, mit welchem Einsatz und mit welcher Geduld unsere Schüler*innen an der zweiten Ausgabe arbeiteten und sich Woche für Woche zu ihren Redaktionssitzungen trafen, um dort strittig über Inhalte zu diskutieren und sich gegenseitig bei ihren journalistischen Arbeiten zu unterstützten. Anfänglich noch im Schulhaus, später in Online-Redaktionssitzungen. So formte sich schnell ein eingeschworenes Redaktionsteam, dem man nur zu gerne bei der Arbeit zusah.

 

Am Ende dieses Schuljahres dürfen sie nun voller Stolz auf ihre großartige Leistung zurückblicken. Auf ein spannendes Titelthema „Freiheit“, das den Nerv der Zeit zu treffen scheint. Oder darauf, unserer Schulfamilie im Heft mehr Gewicht verliehen zu haben. Dieses Ziel schrieben sich die Redakteur*innen von Anfang an groß auf ihre mäxle-Fahne.

 

Und so kommt es nicht von ungefähr, dass auch Ausgabe Zwei des Schülermagazins der Dr.-Max-Josef-Metzger Schule am Ende der drei Verkaufstage im Schulhaus schnell vergriffen war. Stets nach unserem Leitgedanken „Von Schüler*innen für Schüler*innen!“. Doch man munkelt bereits, dass es  auch den Lehrer*innen große Freude bereitet haben soll, im mäxle zu lesen.

 

Roberto Zitarosa

Betreuende Lehrkraft

PLANSPIEL „Mühlbach goes Europe“

 

Wie oft stehen aktuell in den Dörfern einzelne Häuser oder ganze ehemalige landwirtschaftliche Höfe leer? Welche Möglichkeiten gibt es grundsätzlich etwas dagegen zu tun? Wie schwierig ist es dafür sinnvolle Lösungen zu finden? Wie kann man Biodiversität erhalten oder fördern?

Diesen Fragen gingen am 13.7.2021 die Schüler der Klasse 9b in einem eintägigen Planspiel nach. Im Zusammenhang mit dem Sonderprogramm „Bayern mit 12 Sternen lernen – Europa erleben“ des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus besuchten uns dabei zwei Referenten des Centrums für angewandte Politikwissenschaft (CAP) der Ludwigs-Maximilian-Universität München und führten mit den Schüler*innen im Sinne der Europabildung ein Planspiel mit dem Titel „Mühlbach goes Europe“ durch. 

Zentrale Aufgabe war es dabei, aus einem verlassenen Mühlengelände im fiktiven Ort „Mühlbach“ ein nachhaltiges und zukunftsorientiertes Konzept für das aufgezeigte Areal zu erarbeiten und dabei die Thematik „Biodiversität im ländlichen Raum“ beachten. Wie es im Planspiel üblich ist, schlüpften die Schüler*innen dabei in Rollen wie Bürgermeister*in mit persönlicher Referent*in sowie Gemeinderäten. Außerdem waren die verschiedensten Dorfbewohner, ebenfalls mit speziellen Rollen wie Bauunternehmer*in, Trainer*in im Sportverein, Imker*in, Landwirt*in eingeteilt. Zuerst erhielten die Schüler*innen dabei Input für Ihre Rolle sowie das nötige Hintergrundwissen, ehe grundsätzlich drei verschiedene Interessensgruppen entstanden, die dann jeweils ihren eigenen Lösungsansatz entwickelten.

In einer Bürgerversammlung wurden dann die einzelnen Ansätze vorgestellt und es entstanden natürlich Reibungspunkte und eine lebhafte erste Diskussion.

Die Interessensgruppen gingen daher erneut in eine Arbeitsphase, um ihre Ansätze zu überdenken und auch Wünsche der anderen Gruppierungen zu integrieren und berücksichtigen. 

Dabei kam es auch zu einem „informellen Austausch“ mit den anderen Gruppen und so konnte eine Lösung gefunden werden, nämlich ein gemeinsames Konzept mit dem alle Beteiligten zufrieden sein konnten. Mit dem Ansatz schon vor weiteren „Bürgerversammlungen“ auf die anderen Interessensgruppen zuzugehen, überzeugte die Klasse 9b nicht nur die Referenten, sondern auch den Klassenleiter Hr. Probst.

Im Anschluss an das Planspiel erfolgte dann noch eine Experten-Austauschrunde mit Frau Schmidbaur (Bund Naturschutz Meitingen) und Herrn Hornung (Lebensraum Lechtal), bei der die Schüler*innen viele Fragen rund um das Thema Biodiversität stellten und diese immer sehr gut erklärt bekamen. 

Als Fazit ist also festzuhalten, dass dieser Planspieltag einen großen Gewinn für den weiteren Bildungsweg der Schüler*innen der Klasse 9b darstellt. Zukünftig werden die Schüler*innen ihre Mitmenschen und deren verschiedene Interessen noch besser verstehen, wenn es beispielsweise darum geht in einer kleinen Gemeinde Lösungen zu finden.

 

Spendenaktion für den guten Zweck

 

Gute Gedanken, gute Worte, gute Taten,

ist das Motto unserer Schulfamilie.

 

Da wir nach diesem auch leben und handeln wollen, haben sich die Schülerinnen und

Schüler der Dr.-Max-Josef-Metzer Schule entschieden, das für einen guten Zweck

gesammelte Spendengeld dieses Jahr an zwei Organisationen zu übergeben, die der

Schule besonders am Herzen liegen.

 

Unsere Schuleigene Firma „Spices of Sri Lanka“ unterstützt seit der Tsunami-

Katastrophe in Sri Lanka im Dezember 2004 das Hilfsdorf „Future for children -

Unesco-Village“ in Kosgoda. Durch die Spendengelder gelingt es uns regelmäßig den

dortigen Kindergarten in Betrieb zu halten. Zusätzlich leisten wir einen Beitrag zur

Bezahlung von Lehrerstellen. Die Schülerfirma „Spices of Sri Lanka“ der Realschule

Meitingen erwirtschaftet das dafür benötigte Geld durch den Verkauf von Gewürzen

bei Schulveranstaltungen, Festen oder Märkten. Da dieses Jahr viele

Veranstaltungen leider nicht stattfinden konnten, entschied sich die Schülervertretung

dazu, einen Teil des Spendengeldes an „Spices of Sri Lanka“ zu übergeben, damit wir

das Hilfsdorf weiter unterstützen können.

Doch auch in unsere Region gibt es viele Kinder, die auf Hilfe angewiesen sind. Der

Bunte Kreis betreut seit 30 Jahren Familien mit chronisch, krebs- und

schwerstkranken Kindern. Die Schulfamilie ist stolz darauf, hier einen kleinen Beitrag

leisten zu können, denn wir wissen, dass das Geld dort ankommt, wo es dringend

benötigt wird. Dank der Initiative von unseren Schülerinnen aus der 7f konnte der

Spendenbetrag sogar noch erhöht und ein Spendenbetrag von 455 Euro überreicht

werden.

 

Die SMV dankt allen Beteiligten, die es möglich gemacht haben, dass aus den guten

Gedanken auch gute Taten wurden.

 

"DANKE"

für die großartige Zeit an eurer Schule!

 

Europalauf

Die Schrittzähl-Challenge der RSM -  oder welche Klasse schafft es am 

schnellsten zu unseren europäischen Partnerschulen?

Sportlich aktiv bleiben und gemeinsam auf Reisen gehen, dieses Ziel hat sich

die Sportfachschaft zusammen mit dem Erasmus+ -Team für die Zeit des 

Lockdowns gesetzt. Keine einfache Aufgabe, trotzdem ist es den 

Schülerinnen und Schülern der Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule gelungen, 

sich auf einen virtuellen und aktiven Weg durch Europa zu begeben.


Aber von Anfang an:

Los ging die Reise am 17. Mai 2021. Zwar konnten sich die Schülerinnen 

und Schüler das Kofferpacken sparen, allerdings musste man sich gut 

überlegen, wie man eigentlich seine Schritte, die man jeden Tag läuft, 

zählen und diese dann auch noch auf eine gelaufene Kilometer Distanz 

umrechnen kann. Denn nur die gemeinsam erlaufene Strecke einer Klasse

 kann das Flugzeug ersetzen. Und schon ging die Reise los. 

Begeisterte Klassen stürmten gleich in der ersten Woche von Meitingen

 über die Schweiz nach Frankreich. Eine Pause in Spanien war nicht für alle 

nötig und daher haben die ersten Klassen gemeinsam schon so viele 

Kilometer erlaufen, dass sie bei unserer Eramsus+ Partnerschule in Portugal

 (südlich von Lissabon) angekommen sind.

Natürlich ist es in Portugal gerade im Sommer wunderbar und ein kurzer 

Stopp ist immer gut, aber trotzdem muss die Reise weitergehen. 

Auf zur nächsten Erasmus+ Partnerschule in Italien (in der Nähe von Neapel).

Da unsere Urlaubsflugzeuge Luftlinie fliegen, 

laufen wir auch diese Strecke ?.

Die Karten zeigen, wie weit welche Klasse der Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule

bereits gemeinsam gelaufen ist.

Damit die Füße eine kleine Pause haben,  werden seit dieser Woche 

(12.6.21) die Kilometer des Schulradelns gezählt. 

Jetzt geht es sogar noch schneller.

Wir sind gespannt, welche Klasse zuerst die Reise zu all unseren 

europäischen Freunden schafft und ob wir es als Schulfamilie mit Rad und zu

Fuß schaffen, eine Weltreise zu machen.




Viel Freude an der Bewegung wünschen euch

die Sportfachschaft und das Erasmus+ Team

Tänzer des Staatstheaters Augsburg gestalten

Online-Sportunterricht in 8. Klasse

Fotos: Timo Reichelt

 

Eine außergewöhnliche Sportstunde durften die Schülerinnen der Klasse 8b und 8d am 18. Mai 2021 erleben.

 

Zu Gast in der Videokonferenz waren eine Tänzerin und ein Tänzer des Staatstheaters Augsburg, die zusammen mit der Tanzpädagogin Nicoletta Kindermann den Ballettkoffer „auspackten“ und nach der Musik von Franz Schubert und Hans Zender sich mit den Schülerinnen auf eine Winterreise begaben. Die der Epoche Romantik zuzuordnende Musik, das sogenannte Kunstlied, bildete die Grundlage für die Ballettübungen und eine kleine Choreographie der Achtklässlerinnen.

 

Nach einer kurzen Einführung in das Werk durch Frau Kindermann studierten die Schülerinnen das Gesamtstück in einem ca. 20minütigen Video, um sich auf Musik und Bewegung einzulassen. Die Rückmeldungen der Mädchen waren positiv-überrascht und sie äußerten, dass für die meisten von ihnen diese Art der Kunst ungewöhnlich, aber interessant ist. Die Tänzerin Johanna Drueszler erarbeitete im Anschluss mit den Schülerinnen die aufrechte Körperhaltung und verwies dabei auf deren positive Wirkung für das Wohlbefinden. Ihr Tanzkollege Pacco Echarrilaguna baute mit seiner Demonstration der Ballettpositionen für Arme und Beine darauf auf und leitete sodann über auf die Gestaltung einer kleinen Choreographie, die wiederum Frau Nicoletta Kindermann anleitete. Bei dieser nahmen die Schülerinnen in Anlehnung an das Originaltanzstück als Requisite einen Koffer oder etwas ähnlich zur Hand und banden diesen Gegenstand in ihre rhythmisierte Schrittabfolge szenisch ein.

Die Veranstaltung zeigte, dass bei diesem Workshop wie auch vor zwei Jahren im Präsenzunterricht die Kooperationspartnerschaft der RSM mit dem Staatstheater Augsburg ein gewinnbringender Bestandteil des Schullebens ist.

 

aus: Die Winterreise, Der Leiermann         https://open.spotify.com/track/6wKI3i97gKYotOz8k0akZE?si=0e05431254144f8b

H. Printz

„Dein Tag für Europa“

an der Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule

 

Die Europawoche vom 3. bis 9. Mai 2021 bot auch in diesem Jahr wieder Anlass, die EU an der Realschule Meitingen besonders ins Rampenlicht zu stellen. Durch das ERASMUS+ Engagement steht die EU seit sieben Jahren im Fokus der Schulfamilie, alljährlich präsentieren Schülerinnen und Schüler am Rathausplatz in Augsburg ihre Projekte und zelebrieren den Europatag.

In diesem Jahr öffnete die Staatliche Realschule in Meitingen am 5. Mai 2021 ihre digitalen Türen für Markus Ferber, Mitglied des Europäischen Parlaments und CSU-Bezirksvorsitzender von Schwaben (Bild). Das Treffen fand virtuell über eine Online-Plattform statt: Markus Ferber war aus Brüssel, etliche Europabotschafter aus Berlin und unsere Schüler aus der Realschule Meitingen zugeschaltet.

In diesem groß angelegten Projekt „Dein Tag für Europa“, angeboten von der EuropaUnion Deutschland, durften alle 160 Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe in regen Austausch mit unserem Europaabgeordneten treten und ihre Fragen rund um die EU an ihn herantragen. Digitalsteuer, Impfstrategien oder „Sofagate“ kamen zur Sprache, mögliche EU-Beitritte und EU-Projekte in der Region ebenso. In der Diskussion konnten die Schülerinnen und Schüler wertvolle Einblicke in die Praxis unseres Europaabgeordneten gewinnen und erkennen, dass die EU unser alltägliches Leben hautnah betrifft. Als Beispiele nannte Markus Ferber lokale EU-Förderprogramme im Landkreis Augsburg Land und auch das Renaturierungsprojekt LIFE DonAuRevive im Bereich Leipheim – Donauwörth, das nach hoffentlich erfolgreicher Antragstellung im Frühjahr 2023 starten soll – übrigens mit der Realschule Meitingen als Projektpartner aus dem Schulbereich.

 

(Text: Helena Rigatos, erste Realschulkonrektorin; Foto: Verena Rotter, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit MdEP Markus Ferber)

 

 

 

Kochen „römische Art“

 

Kochen ist aufgrund der aktuellen Situation absoluter Trend und so sind sicherlich in letzter Zeit einige neue Rezepte ausprobiert worden. Aber was vor Kurzem bei den Schüler*innen der 6a und 6b auf dem Esstisch stand wird wohl dennoch etwas Außergewöhnliches gewesen sein. 

Unterricht mit Kochen verbinden? Das ist sicherlich keine neue Idee, aber immer wieder eine tolle Erfahrung für alle Beteiligten. In der 6. Jahrgangsstufe beschäftigen sich die Schüler*innen ausführlich mit den alten Römern, wobei nicht nur die großen Feldherren wie Gaius Julius Cäsar oder Kaiser Augustus thematisiert werden. 

Auch das Alltagsleben spielt eine große Rolle: Wie verbrachten die Römer ihre Freizeit? Na klar, ins Colosseum zu den Gladiatoren und in die warmen Thermalbäder! Dafür sind die Römer berühmt! Doch, was waren eigentlich typische „römische Spezialitäten“? Pasta und Pizza? Weit gefehlt! Die Schüler*innen lernten die verschiedensten „Schmankerl“ kennen. Und weil die Praxis bekanntlich mehr Spaß macht als die Theorie, begaben sich die Schüler*innen der 6a und 6b auf die Spuren der römischen Kochkünste.  

Von den einfachsten Gerichten der armen Leute (Getreidebrei) und ausgefallenen Getränken wie dem „mulsum“ (Weißwein „verfeinert“ mit Honig, gemahlenem Pfeffer, Anis, Koreander und Lorbeerblättern) lernten die Schüleri*innen die verschiedensten Speisen wie „panicelli“ (ähnlich der heutigen Semmel), „moretum“ („Schafskäse-Salat“), „globi“ (Teigkugeln aus Griesmehl und Quark, mit Honig und Mohn, in Olivenöl herausgebraten) bis hin zum „pullum partieum“ (Huhn aus dem „Römertopf“) kennen. Auf das in der Quelle des Geopon beschriebene und bei den Römern äußerst beliebte „garum“ verzichteten die Schüler*innen auf Tipp ihres Geschichtslehrers. Warum? Lest selbst!

Geopon über die Herstellung des berühmten „garum“  (GEOPON, XX46)

Man salze in einem Gefäss die Eingeweide von Fischen ein und füge dem alles kleine Fischzeug wie Sardinen, Meerbarben, Laxierfische und Seeschmetterlinge hinzu, die man ebenfalls salzt; dann lasse man das Ganze an der Sonne ziehen, wobei man es öfters einreibe. Ist es gut durchgefault..., so treibe man alles durch ein Sieb. die Masse, die im Sieb zurückbleibt, heisst alec die Flüssigkeit, die durchläuft, ist das garum (=liquamen)

 

Am Ende konnten sich aber die Kochkünste und Ergebnisse

doch sehen lassen. Und es hat (fast) allen geschmeckt! 

 

Vielen Dank an alle Eltern fürs Mitmachen!

Distanzunterricht in der 5d

Gedichtewerkstatt 

Gedichtewerkstatt

 

Die Schüler haben in Form eines Webquests selbstständig gearbeitet:  Suchen, Informieren, Verstehen, Zeichnen, Sprechen, Powerpointen.

 

Und hier die Präsentationen mit Ton: 

1-Pinguin Gedicht.pptx
Microsoft Power Point-Präsentation [9.1 MB]
Moritz Kopold, Mein Gedicht 18.02.2021.p[...]
Microsoft Power Point-Präsentation [13.8 MB]
Pinguine PowerPoint Laura.pptx
Microsoft Power Point-Präsentation [7.5 MB]
Theaterstück von Fabian Bertele.pptx
Microsoft Power Point-Präsentation [1.1 MB]
Überraschungspaket Tia.pptx
Microsoft Power Point-Präsentation [2.5 MB]

 

Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule erhält

Auszeichnung "MINT-freundliche Schule" und "Digitale Schule" 

 

Beste Schülerzeitung Bayerns

kommt aus Meitingen

mäxle gewinnt Blattmacher Wettbewerb

 

Im Gegensatz zu den meisten Schülerinnen und Schülern, die sich wie üblich noch bis zum 24. Dezember gedulden werden müssen, erhielten die Redakteurinnen und Redakteure des Schülermagazins mäxle bereits vorab eine Bescherung, die es in sich hat.

 

Die Süddeutsche Zeitung und das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus zeichnen jedes Jahr in entsprechenden Schulkategorien die besten Schülerzeitungen Bayerns aus. Auch unsere Redaktion nahm mit ihrer Ersten Ausgabe am Wettbewerb teil.

 

Und so kam es, dass das Schülermagazin der Dr.-Max-Josef-Metzger Schule diesjährig von der Jury in einer digitalen Preisverleihung zum Sieger unter allen Realschulen Bayerns gekürt wurde, was zur direkten Teilnahme am Bundeswettbewerb führt. Ein herausragender Erfolg für unsere Schülerinnen und Schüler, auf den unsere Schulfamilie zurecht stolz sein darf!

 

Roberto Zitarosa

Nikolaus 2020

 

Drauß´ von der Aula komme ich her,

ich muss euch sagen,dort leuchtet es sehr.

Rentiere, Schneeflocken und Tannenbaum

erglänzen dieses Jahr in blauem Lichtertraum.

 

Bereits am 4.12. besuchte der Nikolaus dieses Jahr unsere Schule. Durch fast alle Klassen ging er und las aus seinem goldenen Buch vor, in welchem meist Gutes über die Schülerinnen und Schüler stand. In den seltenen Fällen, in denen das nicht so war, konnte Knecht Ruprecht aushelfen. Zusammen mit seinen fleißigen Helfern und Engeln verteilte der Nikolaus weihnachtliche Grüße, die die Schüler sich gegenseitig schicken konnten. Auch das fleißige Personal im Sekretariat und der Hausmeister wurden von ihm nicht vergessen.

Wir bedanken und herzlich bei unserem fleißigen Nikolausteam und wünschen der gesamten Schulfamilie eine besinnliche Weihnachtszeit.

Eure Verbindungslehrer Lisa Ottmann und Dominik Füßmann

Wärme schenken

Weihnachtsaktion der Dr.-Max-Josef-Metzger Schule

 

Realschule Meitingen sammelt Wärmflaschen für Flüchtlinge auf Lesbos. Die Aktion wurde initiiert durch eine ehemalige Kollegin, die ehrenamtlich im Flüchtlingslager auf der griechischen Insel arbeitet.

 

Als Anfang November die Nachfrage unserer ehemaligen Kollegin von Lesbos kam, ob wir die Organisation „Refugee4Refugees“ dabei unterstützen könnten, das Lager winterfest zu machen, hat die Schülervertretung mit ihren Verbindungslehrer Lisa Ottmann und Dominik Füßmann nicht gezögert und sofort zugesagt. Da die Winter auf griechischen Inseln sehr kalt werden können und die Flüchtlinge in Zelten untergebracht sind, bat Initiatorin Isabella Schreiner darum, Wärmflaschen zu sammeln und diese nach Lesbos zu schicken.

 

Getreu dem Motto der Schule „gute Gedanken, gute Taten, gute Worte“ wurde so die Aktion „Wärme schenken“ ins Leben gerufen. Die Schülerinnen und Schüler waren aufgefordert, alte oder neue Wärmflaschen von daheim mitzubringen, nachdem die Flüchtlingsthematik eingehend in Religions-, Ethik- und Klassleiterstunden thematisiert wurde. Eine adventliche Besinnung auf Empathie und Hilfsbereitschaft konnte so trotz Corona - Krise in der Schule geschaffen werden.

 

Zwei Tage lang sammelten die Klassensprecher und das SMV-Team alle Spenden ein. Die Aktion kam sehr gut an. Bereits unmittelbar nach Bekanntwerden des Spendenaufrufes wurden Wärmflaschen im Sekretariat abgegeben. Dank der umfangreichen Berichterstattung der Augsburger Allgemeine über die Weihnachtsaktion gab es auch Spenden von Personen außerhalb der Schulfamilie.

 

Insgesamt gelang es 480 Wärmfalschen, 35 Decken und Geldspenden zu sammeln, die nun auf dem Weg nach Griechenland sind und dort hoffentlich im wahrsten Sinne des Wortes „Wärme spenden“.

 

Die Schülervertretung dankt allen Unterstützern und Mitwirkenden dafür, dass unsere Weihnachtsaktion ein voller Erfolg wurde und es so der Schulfamilie möglich war „Gutes zu tun“.

 

Girls´ Day Akademie an der Realschule Meitingen

 

Trotz der Widrigkeiten dieses Schuljahres ist es uns an der Realschule Meitingen wichtig unseren Mädels einen Einblick in technische Berufe zu geben.

 

Die „Girls´ Day Akademie“ wird im Schuljahr 2020/2021 an insgesamt 19 Standorten in Bayern angeboten. Neben 12 bayerischen Realschulen nehmen acht Gymnasien und eine Gesamtschule am Projekt „Girls´ Day Akademie“ teil. Projektauftraggeber sind die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände bayme vbm. Weitere Förderer sind die Agentur für Arbeit in Augsburg und die Regionaldirektion Bayern sowie das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie. Das Projekt richtet sich an Mädchen der 7.-10. Jahrgangsstufen und findet zusätzlich zum regulären Unterricht statt. Ziel  ist es, Schülerinnen für Technik zu begeistern und ihr Berufswahlspektrum im Hinblick auf naturwissenschaftlich-technische Berufe zu erweitern.

So wurden z.B. Aufnahmen mit einer Drohne angefertigt und dann an den IPads zu äußerst kreativen Filmen zusammengefasst.

Auch eine Fahrt nach Augsburg in das BfZ fand großen Anklang. Dort wurde Platinen gelötet, so dass alle Schülerinnen als Resultat ein blinkendes Herz in Händen hielten.

 

G. Hüttl, H. Severing

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wahltag der RSM

- Wie funktioniert eigentlich Demokratie? -

Dies konnten am Freitag, den 09.10.2020, die Schüler der Dr.‑Max-Josef-Metzger-Schule live erleben.

Zur Ernennung der Schülersprecher für das Schuljahr 2020/2021 wurde in diesem Jahr erneut eine Urwahl durchgeführt. Alle 900 Schülerinnen und Schüler konnten ihre „Spitzenkandidaten“ mit Wählerstimmen unterstützen.

Doch von Anfang an:

Zuerst wurden vom SMV-Team und der gesamten Schulfamilie sieben geeignete Spitzenkandidaten aufgestellt, die sich dazu bereit erklärt haben, die Strapazen einer Wahl auf sich zu nehmen. Während der „Woche der Wahl“ durften sich diese ihren potentiellen Wählern präsentieren und um deren Stimme werben. Egal ob Steckbrief, PowerPoint, Plakat, Werbegeschenken oder Diskussionsrunden in der Pause … der Kreativität, wie die Kandidaten mit ihren Wahlprogrammen zu überzeugen versuchten, waren keine Grenzen gesetzt.

Am Ende der Woche galt es dann, den Showdown im eigens eingerichteten Wahllokal der Realschule zu bestehen. Jeder Schüler konnte in einer eigenen Wahlkabine (herzlichen Dank an den Markt Meitingen, der uns die Wahlkabinen zur Verfügung gestellt hat) und unter Berücksichtigung aller Hygiene-Auflagen seine drei Stimmen vergeben. Frei, geheim, gleich, unmittelbar und allgemein waren die Wahlgrundsätze, die die zukünftigen Wählerinnen und Wähler auf diesem Weg lernten.

Während das SMV-Team noch mit dem Auszählen der 2700 Stimmen beschäftigt war, warteten die Kandidaten gespannt auf das Ergebnis. Es blieb spannend bis zum Ende: Mit nur wenig Stimmen Unterschied haben die Schülerinnen und Schüler der RSM folgende Kandidaten zu ihren Schülersprechern gewählt.

1. Schülersprecher: Frederico Cartaggine 10e

2. Schülersprecherin:  Kimberly Liepert 9d

3. Schülersprecherin: Lisa Lehrmann 10e

4. Nachwuchs-Schülersprecherin: Finja Sturm 8d

Auf diesem Weg gratulieren wir den Gewählten ganz herzlich und bedanken uns bei allen Kandidaten, die sich aufgestellt und so viel Zeit und Anstrengung investiert haben.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit sowie ein projekt- und erlebnisreiches Jahr!

Eure Verbindungslehrer

Lisa Ottmann und Dominik Füßmann

Internationale #Erasmusdays 2020

auch an der RSM 

 

Trotz Corona und aller derzeitigen Umstände nahm die Erasmus+AG auch am #ErasmusDay2020 teil. In Vorbereitung darauf haben die Schüler schon verschiedene Bilder gemacht und mit dem Satz „Erasmus+ bedeutet…“ versehen. Zusammen mit unseren internationalen Partnern aus den Ländern Bulgarien, Italien, Litauen, Portugal und Zypern nahmen wir davor am nationalen Fotowettbewerb teil. Diese Bilder wurden in einer Slideshow den ganzen Tag in der Aula gezeigt, zusammen mit Impressionen der Erasmuswoche in Deutschland.  

In der Aula wurde zusätzlich eine Umfrage für unsere Mitschüler durchgeführt, was für sie Europa bedeutet. Dabei wurden Erasmus+Geschenke des Pädagoischen Auslanddienstes Deutschland verteilt. Nach nur wenigen Minuten waren alle Umfragezettel ausgefüllt und die Präsente wie Stofftaschen oder Masken im Erasmus+ Design vergriffen. Ein voller Erfolg. 

Zusätzlich wurde am Nachmittag eine internationale Videokonferenz mit unseren Partnern durchgeführt, bei der sich unserer Schüler mit den Partnerschülern austauschen konnten. Über 30 Schüler fanden sich so in einem virtuellen Chatroom wieder.  

Themenschwerpunkte waren dabei die gemachten Erfahrungen während des LockDowns sowie die derzeitige coronabedingte jeweilige Situation in den Schulen der verschiedenen Länder. Viele Schüler waren traurig, sich nur virtuell treffen zu können. Die Hoffnung der Schüler war dabei, sich bald auch wieder real und vor Ort in den beteiligten Partnerländern zu treffen.  

 

 

Das mäxle startet und ist schnell vergriffen

Als sich am 21. September die Redakteurinnen und Redakteure noch vor Schulbeginn im Schulhaus trafen, um den Verkaufsstart ihres Schülermagazins mäxle zu besprechen, merkte man den Schülerinnen und Schülern deutlich deren Vorfreude aber auch eine große Anspannung an.

Würde sich die monatelange Arbeit an der ersten Ausgabe der neuen Schülerzeitung überhaupt gelohnt haben? Würden Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler gleichermaßen positiv auf das Ergebnis reagieren? Würde sich das Heft gut verkaufen?

Nach zwei Verkaufstagen steht nun fest: Die anfängliche Anspannung durfte sich schnell in Zufriedenheit gewandelt haben. Mit einer ausverkauften Ausgabe Eins (!) des neuen Schülermagazins mäxle darf man gespannt sein, was sich die Redaktion für das nächste Heft einfallen lässt. Wieder nach dem Motto „Von Schülern für Schüler“. Schließlich gehört das mäxle nun zur Dr.-Max-Josef-Metzger Schule wie der Gong zur Pause.

Roberto Zitarosa

Betreuende Lehrkraft

Feierliche Zeugnisübergabe

an der Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule

Realschule verabschiedet 155 Absolventen

Alle 155 Schülerinnen und Schüler, die vor wenigen Wochen ihre Abschlussprüfungen an der staatlichen Realschule Meitingen abgelegt hatten, erhielten am 24.07.2020 in der Aula ihre Abschlusszeugnisse. In diesem Schuljahr nahmen auch 15 externe Schüler von der Freien Schule Lech-Donau und der Waldorfschule an den Abschlussprüfungen teil.

Sechs Abschlussklassen wurden von der Schulleitung, der Lehrerschaft und zahlreichen Ehrengästen verabschiedet. Wegen der hohen Schülerzahl erfolgte die Feier in sechs Durchgängen. In der Aula der Realschule erwartete die Gäste eine feierliche Verabschiedung.

Realschuldirektor Michael Kühn eröffnete mit seiner Begrüßung die Feier und verwies dabei auf das Thema „What we left behind“. Es handelt sich um eine Dokumentation über die Star Trek-Serie, bei welcher die Mitwirkenden unentgeltlich arbeiteten. Denn nicht die Gage, sondern das „Bewahren von Werten und Moral, gerade in Krisenzeiten“ steht im Mittelpunkt. Die Geschichte zeige, welchen Stellenwert bleibende Werte und vor allem die persönliche Leistung einnehmen. Gerade die Absolventinnen und Absolventen könnten heute besonders stolz auf ihre „Bestleistungen“ zurückblicken, denn sie würden etwas zurücklassen, sowohl in unseren Herzen, als auch in unseren Gedanken. Realschuldirektor Michael Kühn, Realschulkonrektorin Helena Rigatos und die gesamte Schulfamilie wünschten den Absolventen einen erfolgreichen und glücklichen Beginn für ihren weiteren Lebensweg. Ein besonderer Dank erging an Isabelle Schuhladen, BerRin, die in diesem Jahr die Abschlussfeier maßgeblich organisierte.

Die anwesenden politischen Ehrengäste bereicherten die Feierlichkeit durch schülernahe Grußworte, in denen sie die Zukunft aus Sicht der Wirtschaft, der Gesellschaft und der Politik beleuchteten. Landrat Martin Sailer, sowie Claudia Riemensperger, 2. Bürgermeisterin der Marktgemeinde und Rudolf Helfert, 3. Bürgermeister, überbrachten ihre Glückwünsche.

Landrat Martin Sailer gratulierte allen Absolventinnen und Absolventen per Videobotschaft zum erfolgreichen Abschluss der mittleren Reife. Er wünschte den Schülerinnen und Schülern „Viel Erfolg für Ihre Zukunft, Gesundheit und Gottes Segen“.

Claudia Riemensperger, 2. Bürgermeisterin der Marktgemeinde Meitingen, selbst Schülermutter, richtete ihren Dank an alle Eltern, Lehrer, Schülerinnen und Schüler. Sie überbrachte ihre Glückwünsche und gab den Absolventen folgende Worte mit auf ihren weiteren Lebensweg: „Geht es mutig an mit Gottes Segen!“.

Rudolf Helfert, 3. Bürgermeister der Marktgemeinde Meitingen, freue sich sehr, dass die Schülerinnen und Schüler sich mit diesem Abschluss „ein Fundament“ geschaffen hätten, auf das sie aufbauen und viele Wege gehen könnten. In seiner Rede wünschte er den Absolventen „Gesundheit und alles Gute für die Zukunft“ und den Mut „Herausforderungen anzunehmen“.

Die Klassenleiter der 10. Jahrgangsstufe trugen in unterhaltsamer Weise die Besonderheiten der jeweiligen Abschlussklasse vor. Danach erfolgte die feierliche Verleihung der Zeugnisse. Auf einer Großleinwand im Hintergrund sorgten Bilder der Abschlussfahrten und Kinderfotos für Gelächter - hatte sich doch so mancher Schüler sehr deutlich verändert.

Die Schülersprecher Nina Lechelmeir, Magdalena Lofner, Sebastian Unger, Simon Bittner und Georg Almer ließen die sechs Schuljahre kurzweilig Revue passieren. Sie bedankten sich sehr für die Unterstützung ihrer Eltern und der gesamten Schulfamilie. Lisa Ottmann und Dominik Füßmann, die beiden Verbindungslehrer, blickten auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit in der SMV zurück. In diesem Zusammenhang wurden die herausragenden Leistungen der Schülersprecher und zahlreicher weiterer Schülerinnen und Schüler mit der Ehrenmedaille gewürdigt.

Matthias Mark, Vorsitzender des Elternbeirats, wünschte den Schülerinnen und Schülern „Viel Erfolg für ihren weiteren Lebensweg“. Er bedankte sich herzlich für die gute Zusammenarbeit an der Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule. Die ausscheidenden Elternbeiratsmitglieder wurden mit einem Blumenstrauß geehrt und verabschiedet.

Die Klassenbesten wurden mit einer Auszeichnung durch den Schulleiter, sowie einem Geschenk des Elternbeirats geehrt.

Mit der Traumnote 1,0 durften sich die zwei Schulbesten über eine besondere Ehrung freuen. Die herausragenden Ergebnisse von Laura Kunz und Sebastian Unger wurden mit einem Buchgutschein des Elternbeirats gewürdigt.

Schülerinnen und Schüler, die über viele Jahre sehr großes Engagement für das Schulleben gezeigt hatten, wurden mit der „RSM-Medaille am Bande“ geehrt. In diesem Jahr durften sich u.a. Tim Bergmann, Lukas Modjesch, Sebastian Unger und Lukas Liepert über diese besondere Auszeichnung freuen, die von Judith Lindsay, Beratungsrektorin, überreicht wurde. Sie hatten sich als Techniker u.a. für das Erasmus+ Projekt „Schule für Europa“ engagiert und durch ihren unermüdlichen Einsatz zahlreiche Veranstaltungen unterstützt.

Zwischen den Entlassungsfeiern fand für alle Absolventen der zehnten Jahrgangsstufe ein Gottesdienst in der St.-Wolfgang-Kirche statt. Dieser wurde von Angela Norys und ihren Kollegen feierlich gestaltet.

 

Herzlichen Dank an alle!

 

(Fotos der Klassen- und Schulbesten: Frau Lofner, Text: Christine Weinl)

Malwettbewerb der VR-Bank 2020

Glück ist ...

Die drei Gewinner der RSM:

 

Jakob Pfitzmaier (5d) und Magdalena Lofner (10f)

 

 

 

 

 

 

Distance Learning

mit den Schüler*Innen im Französisch-Unterricht

 

Kochen und backen, Türschilder basteln, Erklärvideos für die Klasse erstellen, Kollaboration mit zumPad trainieren, kreative Mindmaps,

Landeskunde (1. April und Ostern),

aktuelle Themen (le confinement en France),

2Mal in der Woche Videokonferenz,

viel Austausch, viel Vertrauen 

 

Liebe Schüler*Innen, ihr seid spitze! Hut ab für eure Ausdauer und Motivation, eure Kreativität und euren Einsatz!

 

Isabelle Schuhladen

 

 

 

Berufsinformationstag an der Realschule Meitingen

                         (Foto von Maximilian Gschwilm: Organisatorin Katharina Mokry, 2.v.l. und Realschuldirektor Michael Kühn, 2.v.r.)

 

Am Donnerstag, den 05.03.2020, fand an der Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule der diesjährige Berufsinformationstag (BIT) für die Schüler der neunten Jahrgangsstufe statt. In diesem Jahr waren fast 40 Firmen und Einrichtungen aus unterschiedlichsten Berufszweigen zu Gast, so dass den Jugendlichen ein breitgefächertes Angebotsspektrum zur Verfügung stand.

Herzlichen Dank an alle beteiligten Unternehmen und Schulen, die unseren Berufsinformationstag  bereichert haben.

Realschuldirektor Michael Kühn freute sich sehr über die rege Teilnahme der regionalen Unternehmen und weiterführenden Schulen. Der Berufsinfotag, der maßgeblich von Katharina Mokry geleitet und organisiert wird, ist eines der Vorzeigeprojekte der Schule. Der Berufsinformationstag an der Realschule ist ein wesentlicher Bestandteil der Berufsvorbereitung, der den Jugendlichen den erfolgreichen Einstieg ins Arbeitsleben erleichtern soll.

Die zukünftigen Arbeitgeber aus der umliegenden Region nutzten die Gelegenheit, ihre Berufe den Schülerinnen und Schülern zu präsentieren. Der Andrang in der Turnhalle, in der Informationsstände aufgebaut waren, war sehr groß. Erste Kontakte konnten geknüpft und in den 45-minütigen Vorträgen der verschiedenen Branchenvertreter intensiviert werden. Dabei konnten die Realschüler in persönlichen Gesprächen wertvolle Informationen über ihre Traumberufe gewinnen. Die beteiligten Unternehmen informierten die Jugendlichen über mögliche Ausbildungsberufe wie auch über ihre Erwartungen und Anforderungen, die sie an ihre Auszubildenden stellen. Die Jobmesse stand auch allen Schülern der zehnten Jahrgangsstufe offen, die bislang noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben. Zudem zeigten Vertreter mehrerer Berufsfachschulen auf, welche Möglichkeiten sich dem Einzelnen bieten, wenn er sich entschließt, nach dem Erhalt der Mittleren Reife eine weiterführende Schule zu besuchen.

In der 9. Jahrgangsstufe fanden bereits die ersten Praktika statt und viele Schülerinnen und Schüler wurden auf der Jobmesse zusätzlich motiviert, sich um eine Stelle vor Ort zu bewerben. Ein weiterer wesentlicher Programmpunkt war der Infotruck auf dem Pausenhof der Schule. In diesem standen die Berufe der Metall- und Elektro-Industrie im Mittelpunkt. Der BIT ist ein wichtiger Schritt für die Jugendlichen in Richtung Berufsorientierung und Berufsfindung.

Christine Weinl

Von magischen Rezepten,
Pferden und Freunden im Tal der Dinos
Lesewettbewerb an der RS Meitingen
 
Zwölf Mädchen und Jungen der Klassen 6a-f zeigten am 13.2.20 ihre Lesefertigkeit im Rahmen des alljährlichen Lesewettbewerbs an unserer Schule. Neben einem vorbereiteten Buchtext war auch ein unbekannter Text aus dem Buch "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" von Judith Kerr vorlesen. 
 
Die Jury, welche aus Lehrkräften, der Schülersprecherin, der stellvertretenden Elternbeiratsvorsitzenden sowie einer örtlichen Buchhändlerin bestand, bestimmte die besten Leistungen: 
 
  1. Platz: Louisa Thanheiser, 6c
  2. Platz: Ricardo Mangano, 6b
  3. Platz: Otylia Moskwa, 6c

Wir gratulieren der Schulsiegerin Louisa, welche unsere Schule im Wettbewerb auf Landkreisebene vertreten wird.

 

Magdalena Lofner und Johanna Sturm lockerten mit ihren musikalischen Beiträgen die Veranstaltung auf. Ihnen, den Technikern Tim und Lukas aus der 10a sowie allen Mitwirkenden ein herzliches Dankeschön!!!

 

(Text und Fotos: R. Brugger)

Das Energiespardorf

besucht unsere sechsten Klassen

 

Auch in diesem Schuljahr nimmt die Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule Meitingen wieder am Pädagogischen Energiesparprojekts (PEP) des Landkreises Augsburg teil. Ziel ist es, den Schülern das Thema „Klimaschutz“ näher zu bringen und durch verhaltensbasierte Maßnahmen den Energieverbrauch unserer Schule zu senken. 

Bevor das Energiespardorf startete, gab es für die Schüler einen tieferen Einblick in die Technik unserer Schule. Gestaunt haben sie vor allem bei der Besichtigung der Lüftungsanlage. Diese befindet sich unter der Aula und versorgt unser gesamtes Gebäude mit frischer und jetzt im Winter mit aufgewärmter Luft. Dadurch erfuhren die Schüler, dass das Öffnen der Fenster nicht nötig ist und eine enorme Menge an Heizenergie gespart werden kann. Zugleich haben wir immer eine gute Luftqualität.

Nach dieser Einführung besuchte uns das Energiespardorf des Bund Naturschutzes. Die Simulation mit dem Klimadorf zeigte den Schülern, dass das Handeln eines Einzelnen nur geringe Auswirkungen hat, während ein abgestimmtes Handeln aller Beteiligten das Ziel in erreichbare Nähe rückt.  

Ziel dieses ganz besonderen Schultags ist es, unsere Schüler dahingehend zu motivieren, sich aktiv am Ziel des Energiesparens zu beteiligen. 

Der Landtag sind wir!

Bild: Schüler*innen der Klasse 10a und 10b, die Abgeordneten MdL Georg Winter (CSU), MdL Harald Güller (SPD), MdL Johann Häusler (FW) und MdL Stephanie Schuhknecht (B´90/Die Grünen) sowie die Planspielleitung Raphael Gritschmeier, Tobias Urbin und Julia Halemba.

Die rote Zora und ihre Bande

Theaterbesuch der 5. Klassen am 20.12.2019 im Staatstheater Augsburg (Martinipark)

 

Nachdem wir uns auf das Familienstück im Unterricht vorbereitet hatten, durften wir am Tag vor dem Beginn der Weihnachtsferien mit unseren Deutschlehrkräften dieses bekannte Stück in einer neuen Inszenierung anschauen und Theaterluft schnuppern...

 

Fachschaft Deutsch

 

Wir waren "Glücksbringer"...

 

... für bedürftige Kinder und Familien in Rumänien. 72 Pakete wurden von unseren Schülerinnen und Schülern gepackt und von den Maltesern Augsburg an Weihnachten in die Region Gaesti/Rumänien transportiert.

Herzlichen Dank an alle fleißigen Spender!

 

FS Religion/ Ethik

Adventsgottesdienst am 19.12.2019

 

Thema: (K)eine perfekte Weihnacht

 

"HERZLICHEN DANK"

an alle engagierten Schülerinnen und Schüler !!!

 

FS Kath. Religionslehre

 

2. Platz beim Hallenfußballturnier

 

Am diesjährigen E & L – Cup (Hallenfußballturnier) der Realschule Neusäß haben unsere Kicker aus den 9. und 10. Klassen mit Erfolg teilgenommen. Bei diesem Fußballturnier mit acht teilnehmenden Realschulen aus dem Augsburger Umland mussten sich unsere Schüler im Finale nur der Heinrich-von-Buz-Realschule Augsburg geschlagen geben und erreichten einen hervorragenden zweiten Platz. Als erfolgreiche Torschützen konnten sich Hikmet Pürlü (1), Tobias Ullmann (1) und Simon Bittner (2) feiern lassen.

Kai Heim

„Energiewende – Forschen & Experimentieren“

an der Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule

 

In der Woche vom 09. – 13.12.2019 war Frau Angelika Magerl im Auftrag der Stadtwerke Augsburg Holding GmbH zu Gast an der Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule. Die Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe durften spannende Experimente rund um das Thema Energie durchführen. Die Realschule Meitingen ist Kooperationsschule der swa und führt diese Veranstaltung bereits seit vielen Jahren erfolgreich durch.

Passend zum Lehrplan im Fach Physik setzten sich die Jugendlichen an 6 Stationen mit den Themen Solarenergie/ Photovoltaik, Windenergie, Wasserkraft, Power to Gas, Wärme und Stromnetz auseinander. Unter Anleitung von Frau Magerl wurden Antworten auf folgende Fragen erarbeitet: Wie hoch ist der Energiebedarf in Deutschland? Wie wird elektrische Energie aktuell erzeugt? Wie hoch ist der Energiebedarf? Warum ist die Energiewende nötig? Wie sind die Ziele zu erreichen? Die Schülerinnen und Schüler experimentierten in Kleingruppen, führten selbstständig Versuche an Modellen durch und konnten anhand des gewonnenen Wissens einen konkreten Praxisbezug herstellen. Erneuerbare Energien für Strom- und Wärmeversorgung, deren Transport und Verteilung, aber auch das Thema alternative Antriebe als Ersatz für fossile Brennstoffe standen im Mittelpunkt. Zum Ab-schluss verknüpften die Schülerinnen und Schüler die Erkenntnisse aus der Stationenar-beit zu einem Gesamtbild. Die Ergebnisse verdeutlichten sehr anschaulich, welche Tech-nologien ergänzend nötig sind, um die Energiewende voranzubringen. Die Veranstaltung endete mit einer Diskussion, wie Versorgungssicherheit, Wirtschaftlichkeit und Umwelt-verträglichkeit in Einklang zu bringen sind. Die Jugendlichen sind sich der Bedeutung der Energiewende sehr bewusst und möchten einen aktiven Beitrag für die Zukunft leisten.

Christine Weinl

 

Adventsmeditation

„Sternenglanz“

in der großen Pause

Auch in diesem Schuljahr hatten die Schülerinnen und Schüler der verschie-denen Jahrgangsstufen wieder die Mög-lichkeit in der großen Pause an einer Ad-ventsmeditation teilzunehmen.

Dabei bekamen sie Gelegenheit, sich zu entspannen und beim Lauschen einer Geschichte und dem gemeinsamen Aus-tausch zur Ruhe zu kommen.

Es nahmen wieder zahlreiche Kinder und Jugendliche daran teil, so dass wir eine gemütliche Pause miteinander verbrin-gen durften. Danke für euer Kommen!

Regina Brandmayr

Im November nahm unsere Schule mit der Klasse 5c erstmals an dem Projekt „Inklusion Klasse erlebt!“ am Ziegelhof in Stadtbergen teil. Dieses Projekt wird vom Bunten Kreis e.V. in Kooperation mit dem Sportinstitut der Universität Augsburg durchgeführt und richtet sich an Schulen im Kreis Augsburg, die soziale Interaktion und Stärkung der Gemeinschaft in Inklusionsklassen fördern wollen.

 

In vier Schritten wurden die Projektziele umgesetzt:

Zunächst besuchten die drei zugeteilten Sportstudenten der Universität Augsburg die Klasse 5c und besprachen mit den Schüler*innen auf unterschiedliche Art und Weise Begriffe und Themen zur Klassen-gemeinschaft. Auf diesen überwiegend theoretischen Projekteinstieg folgten dann zwei Ausflüge zum Ziegelhof nach Stadtbergen, einer Einrichtung des Bunten Kreises e.V.. Auf diesem erlebnispädagogisch an-gelegten Gelände konnten die Schüler*innen sukzessive ihren Zusammenhalt und sozial motiviertes Denken unter Beweis stellen, indem sie bestimmte Gruppenaufgaben lösten, was für den ein oder anderen eine große Herausforderung darstellte, aber am Schluss allen gut gelang. Als „Belohnung“ für diese Gemein-schaftsleistung ist die Klasse 5 c von der Projektleitung für das Frühjahr 2020 zu einem zusätzlichen „Spiel- und Lernvormittag“ eingeladen worden.

 

Aufgrund des bemerkenswerten pädagogischen Mehrwertes wird eine weitere Inklusionsklasse unserer Schule im zweiten Schulhalbjahr am Projekt „Inklusion - Klasse erlebt!“ teilnehmen. Diese wird dann zudem durch die Universität Augsburg wissenschaftlich begleitet und neben den besonderen Erlebnissen eine noch detailliertere Rückmeldung zur pädagogischen Effektivität und Nachhaltigkeit erhalten.

                                                                                                                      Heidrun Printz

 

8 Schülerinnen und Schüler der RSM als Referenten

bei der Lehrertagung Eduswabia in Neusäß

"Werte in einer digitalisierten Gesellschaft"

Daniel Kroul (10f) gestaltete das offizielle Plakat

für das Jubiläumskonzert der Christkönig-Gemeinschaft Meitingen anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens

 

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Christkönig-Gemeinschaft Meitingen fand am 03.11. 2019 in der St. Wolfgangskirche Meitingen eine Welturaufführung statt, denn Cormac O’Duffy, ein Komponist aus Amerika, vertonte speziell für diesen Anlass, die Gefängnisgedichte von Dr. Max Josef Metzger.

Daniel Kroul, ein Schüler unserer Ausbildungsstätte, der mittlerweile in der 10. Klasse ist, kon-zipierte im Rahmen einer Projektarbeit im Kunstunterricht für dieses besondere Konzert das offizielle Plakat und wurde dafür im Rathaus des Marktes Meitingen ausgezeichnet. Auch die Plakate seiner Mitschülerinnen und Mitschüler konnten in einer Sonderausstellung im Rathaus bewundert werden.

 

Andreas Glosowitz StR (RS)

 

Schulradeln in Bayern 2019

 

Am 04. November 2019 fand im Verkehrsmuseum, Deutsches Museum München, die bayernweite Abschlussveranstaltung Schulradeln und Stadtradeln 2019 der AGFK Bayern und des Staats-ministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr statt.

In der Kategorie Schule mit den meisten Fahrradkilometern absolut der Kampagne Schulradeln konnte sich die Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule nicht nur landkreis- sondern auch noch bayernweit den 3. Platz sichern.

An dem dreiwöchigen Pilotprojekt vom 20. Mai bis 09. Juni 2019 beteiligten sich 314 Schüler und ein 22-köpfiges Lehrerteam unserer Schule, welches an den ‘erradelten‘ 36.968 Gesamtkilometern mit immerhin 3.904 km beteiligt war.

 

v. li.: Karl Schumacher (Bayer. Staatsministerium), Wolfgang Wedekind (Organisator RSM), Michael Kühn (Realschuldirektor RSM), Georg Almer und Simon Bittner (Schülersprecher RSM), Matthias Dießl (Vorsitzender AGFK Bayern) und André Muno (Klima-Bündnis e.V.)

Foto: AGFK Bayern, Tobias Hase

 

Foto: AGFK Bayern, Tobias Hase

Wahltag der RSM

- Wie funktioniert eigentlich Demokratie? -

Dies konnten am vergangenen Freitag, den 11.10.2019, die Schüler der Dr.‑Max-Josef-Metzger-Schule live erleben.

Zur Ernennung der Schülersprecher für das Schuljahr 2019/2020 wurde in diesem Jahr zum ersten Mal eine Urwahl durchgeführt. Alle 900 Schülerinnen und Schüler konnten ihre „Spitzen-kandidaten“ mit Wählerstimmen unterstützen.

 

Doch von Anfang an:

Zuerst wurden vom SMV-Team und der gesamten Schulfamilie sieben geeignete Spitzen-kandidaten aufgestellt, die sich dazu bereit erklärt haben, die Strapazen einer Wahl auf sich zu nehmen. Während der „Woche der Wahl“ durften sich diese ihren potentiellen Wählern präsen-tieren und um deren Stimme werben. Egal ob Steckbrief, PowerPoint, Plakat, Werbegeschenken oder Diskussionsrunden in der Pause … der Kreativität, wie die Kandidaten mit ihren Wahl-programmen zu überzeugen versuchten, waren keine Grenzen gesetzt.

 

Am Ende der Woche galt es dann, den Showdown im eigens eingerichteten Wahllokal der Realschule zu bestehen. Jeder Schüler konnte in einer eigenen Wahlkabine (herzlichen Dank an den Markt Meitingen, der uns die Wahlkabinen zur Verfügung gestellt hat) seine drei Stimmen ver-geben. Frei, geheim und allgemein waren die vereinfachten Wahlgrundsätze, die die zukünftigen Wählerinnen und Wähler auf diesem Weg lernten.

 

Während das SMV-Team noch mit dem Auszählen der 2700 Stimmen beschäftigt war, warteten die Kandidaten gespannt auf das Ergebnis. Es blieb spannend bis zum Ende: Denkbar knapp und mit nur wenig Stimmen Unterschied haben die Schülerinnen und Schüler der RSM folgende Kandidaten zu ihren Schülersprechern gewählt.

 

1. Schülersprecherin: Nina Lechelmair 10a

2. Schülersprecher: Simon Bittner 10c

3. Schülersprecher: Georg Almer 10d

4. Nachwuchs-Schülersprecherin: Kimberly Liepert 8d

 

Auf diesem Weg gratulieren wir den Gewählten ganz herzlich und bedanken uns bei allen Kandidaten, die sich aufgestellt und so viel Zeit und Anstrengung investiert haben.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit sowie ein projekt- und erlebnisreiches Jahr!

 

Eure Verbindungslehrer

Lisa Ottmann und Dominik Füßmann

Die „Girls`Day Akademie“ an der Realschule Meitingen

 

Die „Girls´ Day Akademie“ wird im Schuljahr 2019 / 2020 an insgesamt 19 Schulen (Gesamt-schulen, Realschulen und Gymnasien)  in Bayern angeboten. Träger des Projekts sind die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände bayme vbm und andere Förderer. An unserer Schule nehmen 15 Mädels aus den 7., 8. und 9. Klassen an dem Projekt teil. Ziel  ist es, Schülerinnen für Technik zu begeistern und ihr Berufswahlspektrum im Hinblick auf natur-wissenschaftlich-technische Berufe zu erweitern. Die Mädchen setzen sich ein Schuljahr lang praxisorientiert mit MINT-Ausbildungsberufen auseinander. Dazu kooperiert die Schule mit Metall+Elektro - Unternehmen aus dem Landkreis, dem bfz Augsburg und unseren Schul-partnern.

 

Dabei finden auch Exkursionen wie z.B. in das BfZ nach Augsburg statt...

Hier konnten die Schülerinnen in der Elektrowerkstatt ihre Fingerfertigkeit beim Löten unter Beweis stellen. Sie fertigten dabei ein blinkendes Herz an.

Feuerwehrtag der 7. und 8. Klassen

Am Freitag, den 4. Oktober, fand vormittags an unserer Realschule der Feuerwehrtag für die Siebt- und Achtklässler statt. Um den Schülern einen Einblick in die verschiedenen Aufgabenbereiche einer Feuerwehr zu geben, hatten sich knapp 20 Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Meitingen und der Freiwilligen Feuerwehr Thierhaupten Zeit genommen und waren mit mehreren Fahrzeugen in den Pausenhof der Realschule gekommen. An fünf Stationen wurden zuerst allen Siebtklässlern und später allen Achtklässlern nicht nur Aufgaben der Feuerwehr erklärt und vor-geführt, die Schüler durften sogar selbst verschiedene Geräte ausprobieren:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Max Josef Metzger Schule, Staatliche Realschule Meitingen